Hund gesund – Die Gesundheit unseres treuen Freundes

Die Gesundheit unserer Fellnasen

Wünschen wir uns nicht alle eine dauerhafte Gesundheit für unseren Hund? Doch so selbstverständlich ist diese nicht immer. Ganz entscheidend sind Vorsorge, das Erkennen von gesundheitlichen Problemen und natürlich, wenn es denn doch soweit kommt, eine gute Behandlung.

Die Gesundheit des Hundes hängt von vielen Faktoren ab. Nachfolgend finden sich einige davon.

Rassespezifische Veranlagungen und Erbkrankheiten

Es gibt Hunderassen, die vermehrt unter bestimmten Erkrankungen leiden. Hierzu zählen leider auch Erkrankungen durch Überzüchtung. Um nur einige Beispiele zu nennen:

  • Hüftgelenksdysplasie (Afghane, Cocker Spaniel, Australian Shepherd, Berner Sennenhund, Bernhardiner, Bobtail, Border Collie, Briard, Bullmastiff, Chow-Chow, Retriever, Dogge, Schäferhund, Komondor etc.)
  • Magendrehung (Komondor, Berner Sennenhund, Pudel, Bloodhound, Bouvier des Flandres, Bullmastiff, Deerhound, Irish Setter etc.)
  • Epilepsie (Italienisches Windspiel, Labrador Retriever, Pyrenäen-Berghund, Scottish Terrier, Sheltie, Cocker Spaniel, Beagle, Border Collie, Pudel, Chihuahua, Deutscher Schäferhund, Irish Setter etc.)
  • Augenerkrankungen / teilweise Erblindung (Cocker Spaniel, Labrador Retriever, Malteser, Mops, Pudel, Afghane, Akita
  • Schilddrüdenerkrankungen (Alaskan Malamute, Bedlington Terrier, Golden Retriever, Irish Water Spaniel, Mastiff, Pointer, Sibirischer Husky, Akita etc.)
  • Herzerkrankungen (Bullterrier, Cavalier King Charles Spaniel, Deutsche Dogge, Dobermann, Englische Bulldogge, Irischer Wolfshund, Japan Chin, Keeshond, Neufundländer, Norwich Terrier etc.)
  • Atemwegsprobleme (Bulldogge, Japan Chin, Mops, Norfolk Terrier, Norwich Terrier, Pekinese, Cavalier King Charles Spaniel, Boxer, Brabanter Griffon etc.)

Gesundheitliche Folgen durch falsche Ernährung oder Fütterungsfehler.




Werbung

In diesem Bereich kann so Einiges falsch gemacht werden. Von nicht ausreichender Zufuhr notwendiger Vitalstoffe, Unterernährung bis hin zu Fettleibigkeit, Allergien etc.
Hilfreich auch zu wissen:

  • Knochen können zu Verletzungen innerhalb des Verdauungstraktes, Magen-und Darmentzündungen und auch Darmverschlüssen führen und sollten nie unbeaufsichtigt gegeben werden
  • rohes Fleisch kann Infektionskrankheiten übertragen (Barfer sollten deshalb immer genau darauf schauen, aus welchen Quellen das Fleisch für ihre Vierbeiner kommt )
  • die Größe und Konsistenz sollte sich immer nach der Größe des Hundes richten (kleine Hunde = kleinere Brocken)
    Futterumstellungen (ganz besonders von gegartem oder Trockenfutter auf Rohfutter und umgekehrt ) sollte immer langsam erfolgen.

Erkrankungen durch Haltungsfehler (nicht artgerechte Haltung)

Auch Haltungsfehler können zu Gesundheitsstörungen führen:

  • keine artgerechte Auslastung
  • zu wenig Platz für den Hund (große Hunde in Stadtwohnungen etc.)
  • je nach Rasse (Fellbeschaffenheit) benötigt der Vierbeiner eine wärme oder kühlere Umgebung
  • keine Sozialkontakte
  • kein Auslauf
  • drückende, schwere Ketten (Zwingerhunde)
  • usw.

Altersbedingte Erkrankungen

Wie beim Menschen auch, lassen viele Körperfunktionen im Alter nach. Der Hund wird langsamer, vielleicht inkontinent, erblindet oder hört schwer.

Eine Zeit die viel vom Halter abverlangt, aber ganz besonders gelebt werden kann und sollte. Mit Dankbarkeit für all die tollen gemeinsamen Jahre, Liebe und Zuwendung.

Krankheiten durch Viren, Bakterien und Parasiten

Einen riesigen Bereich umfassen Krankheiten die von Viren, Bakterien und Parasiten ausgelöst werden. Ob Milben, Zecken, Flöhe, Läuse, Würmer, Pilze, Staupe, Tollwut, Parasiten wie Giardien, Babesien, Leishmanien, diese Gefahren lauern fast überall.

Traumatische Erlebnisse und daraus resultierende Verhaltensauffälligkeiten

Auch Hunde und andere Tiere haben eine Psyche. Tierheimhunde, Hunde aus dem Ausland, Hunde welche von Menschen oder Artgenossen verletzt oder gar geschlagen und misshandelt wurden, können schnell massive Verhaltensauffälligkeiten entwickeln. Traurig, aber leider keine Seltenheit.

Weitere Erkrankungen können sein: 

Allergien, Immunschwäche, Vergiftungen, hormonelle Erkrankungen, Tumore und mehr.

Buchempfehlung

Unsere Hunde - gesund durch Homöopathie: Heilfibel eines Tierarztes
  • Hans Günter Wolff
  • Herausgeber: Sonntag
  • Auflage Nr. 15 (19.09.2012)
  • Gebundene Ausgabe: 224 Seiten

Bilder Quellenangabe:

  • siesta sick dog: #85742537 | © javier brosch - Fotolia.com

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .