Steckbrief Pudel

Der Pudel

Das Wort „Pudel“ leitet sich vom altdeutschen Wort „puddeln“ (im Wasser planschen) ab, was darauf schließen lässt, dass der Hund früher zur Wasserjagd gezüchtet wurde.

Der Körperbau der Hunde ist elegant, schlank und harmonisch mit einem tänzelnden Gangbild, welches das Idealbild des Pudels abrundet. Das Fell ist gelockt und benötigt Pflege. Tägliches bürsten und ein Formschnitt ist bei dieser Rasse notwendig, um die Eleganz herauszuholen.

Die heutige Pudelrasse ist ein angenehmer und sanfter Familienhund, dem man seinen Jagdtrieb nur noch beim Apportieren anmerkt.

Die Rasse gehört zu einer der ältesten Hunderassen, dessen Ursprung allerdings nicht mehr einwandfrei geklärt werden kann und vermutlich in Frankreich beheimatet ist. Als Vorfahren werden die französischen Wasserhunde „Barbets“ genannt, wobei das Aussehen der spanischen Wasserhunde „Perro de Agua“ dem des Pudels ebenfalls sehr ähnlich ist.

Der Rassestandard wurde um 1900 festgelegt und gezielt gezüchtet. Angefangen mit den Groß- und Kleinpudeln in Schwarz, Weiß und Braun, kamen ab 1930 auch die Zwergpudel hinzu und seit den 90er Jahren die Toypudel, wobei keine Fremdrasse angekreuzt wurde.

Die heutigen Rassepudel unterscheiden sich überwiegend nur in der Größe, jedoch nicht im Charakter.

Größe:

Toypudel (25 – 29 cm)
Zwergpudel (28 – 34 cm)
Kleinpudel (35 – 44 cm)
Groß-/Königspudel (45 – 62 cm).

Gewicht:

Toypudel: 3 kg
Zwergpudel: bis 7 kg
Kleinpudel: bis 12 kg
Groß-/Königspudel: bis 23 kg

Fell und Farbe:

dichtes, gelocktes Fell in silber, braun, rot, apricot, schwarz oder weiß

Charakter/Wesen:

ruhig, verspielt, aufmerksam, intelligent, lernbegierig, großer Bewegungsdrang

Verwendung:

früher als Jagdhund zum Apportieren von Enten aus dem Wasser, heute Familienhund, Großpudel werden auch als Leichensuchhunde, Blindenhunde oder im Katastrophengebiet als Spürhund eingesetzt.

Haltung:

sollte alle 6 – 8 Wochen geschoren werden, weil sie nicht haaren, langhaarige Rassepudel müssen regelmäßig gebürstet werden, verschiedene Schuren zulässig

Herkunft:

vermutlich Frankreich

FCI-Klassifikation:

Gruppe 9, Gesellschafts- und Begleithunde, Sektion 2: Pudel

Buchempfehlung

Pudel: Auswahl, Haltung, Erziehung, Beschäftigung (Praxiswissen Hund)
  • Carina Beck
  • Herausgeber: Franckh Kosmos Verlag
  • Auflage Nr. 1 (13.10.2016)
  • Taschenbuch: 128 Seiten

Bilder Quellenangabe:

  • Pudel: #163552071 | © sang - Fotolia.com

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.