Schöne Hundesprüche und Zitate

Ausgewählte schöne Hundesprüche und Zitate

Wenn Du selbst weitere schöne Hundezitate – und Sprüche kennst, kannst Du sie gern in der Kommentarfunktion hinterlassen 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.”

(Louis Armstrong)

“Ein Leben ohne Hund ist ein Irrtum!”

(Carl Zuckermayer)

“Wenn es im Himmel keine Hund gibt, gehe ich dort auch nicht hin.” 

(P. Brown)

“Der Hund ist der sechste Sinn des Menschen.”

(C. F. Hebbel)



style="display:inline-block;width:300px;height:250px"
data-ad-client="ca-pub-9199363504442950"
data-ad-slot="7036528027">

Werbung

“Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.”

(unbekannt)

“Je mehr ich von den Menschen sehe, umso lieber habe ich meinen Hund.”

(Friedrich der Große)

“Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig seine Fehler zu besitzen.”

(Friedrich II.)

“Hunde lügen nie, wenn es um Liebe geht.”

(Jeffrey Moussaieff)

“Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!”

(Maxim Gorki)

“Wenn man einen hungrigen Straßenhund aufpäppelt, wird er einen nicht beißen. Darin liegt der größte Unterschied zwischen Mensch und Hund.”

(Mark Twain)

“Du denkst, Hunde kommen nicht in den Himmel. Ich sage dir, sie sind lange vor uns dort.”

(Robert Louis Stevenson)

“Keine Beleidigung würde mich so hart treffen wie ein misstrauischer Blick von einem meiner Hunde.”

(James Gardner)

“Der eigene Hund macht keinen Lärm – er bellt nur.”

(Kurt Tucholski)

“Dass mir der Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde.
Der Hund bleibt mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.”

(Arthur Schopenhauer)

“Ein Hund ist wie ein Herz auf vier Beinen.”

(Irisches Sprichwort)

„Für seinen Hund ist jeder ein Napoleon .Deshalb sind Hunde so beliebt.“

(Aldous Leonard Huxley)

“Ein gut erzogener Hund wird nicht drauf bestehen,
dass du die Mahlzeit mit ihm teilst,
er sorgt lediglich dafür,
dass dein Gewissen so schlecht ist,
dass sie dir nicht mehr schmeckt.”

(Helen Thomson)




Werbung

Natürlich kann man ohne Hund leben es – lohnt sich nur nicht.”

(Heinz Rühmann)

“Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund.”

(Hildegard von Bingen)

“Hunde kommen in unser Leben, um zu bleiben.
Sie gehen nicht fort, wenn es schwierig wird, und auch,
wenn der erste Rausch verflogen ist, sehen sie uns noch
immer mit genau diesem Ausdruck in den Augen an.
Das tun sie bis zu ihrem letzten Atemzug.
Vielleicht, weil sie uns von Anfang an als das sehen, was wir wirklich
sind: fehlerhafte, unvollkommene Menschen.
Menschen, die sie sich dennoch genau so ausgesucht haben.
Ein Hund entscheidet sich einmal für den Rest seines
Lebens. Er fragt sich nicht, ob er wirklich mit uns alt
werden möchte. Er tut es einfach.
Seine Liebe, wenn wir sie erst verdient haben, ist absolut.“

(Picasso)

“Ich habe große Achtung vor der Menschenkenntnis meines Hundes. Er ist schneller und gründlicher als ich.”

(Otto von Bismark)

“Das letzte Wort über die Wunder des Hundes ist noch nicht geschrieben.”

(Jack London)

“Unter hundert Menschen liebe ich nur einen, – unter hundert Hunden neunundneunzig.”

(Marie von Ebner-Eschenbach)

„Gib einen Kind einen Hund; du gibst ihm einen treuen und loyalen Spielkameraden.“

(Berton Braley)

“Was Gott dem Menschen, ist der Mensch dem Hunde.”

(Frank Wedekind)

“Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, dass dich mehr liebt, als sich selbst.”

(Josh Billings)

“Der Hund ist der einzige Freund, den man sich für Geld kaufen kann.

(Fritz Herdi)

“Man kann in die Tiere nichts hinein prügeln,
aber man kann manches aus ihnen heraus streicheln.”

(Astrid Lindgren)

„Wer nie einen Hund gehabt hat, weiß nicht, was lieben und geliebt werden heißt.“

(Arthur Schopenhauer)

“Sei meines Hundes Freund, und du bist auch der meine!”

(Indianische Weisheit)

“Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.”

(Ernst R. Hauschka )

„Lass den Hund bellen, singen kann er nicht.“

(Friedrich von Schiller)

“Ein Hund wird dir schneller vergeben als jeder andere Mensch.” (Charlotte Gray)

“Dass mir der Hund das Liebste ist, sagst Du, Oh Mensch, sei Sünde. Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.”

(Franz von Assisi)

“Der Hund braucht sein Hundeleben.
Er will zwar keine Flöhe haben,
aber die Möglichkeit sie zu bekommen.”

(Robert Lembke)

“Wenn Gott einen Hund misst, zieht er ein Band um das Herz, statt um den Kopf.”

(unbekannt)

Werbung

“Wer nie einen Hund gehabt hat, weiß nicht, was Lieben und Geliebt werden heißt.”

(Arthur Schopenhauer)

“Wenn ein Hund nicht auf Sie zulaufen mag, nachdem er Ihnen ins Gesicht geblickt hat, sollten Sie nach Hause gehen und Ihr Gewissen überprüfen.”

(Thomas Woodrow Wilson)

“Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.”

(Roger Caras)

“Dem Hunde, wenn er gut erzogen, wird selbst ein weiser Mann gewogen.”

(Johann Wolfgang von Goethe)

Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich.

(Luis Sabin)

„Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?“

(Arthur Schoppenhauer)

„Eines Hundes Treue währt ein ganzes Leben lang.“

(Aus Spanien)

„Der Hund ist ein Ehrenmann; ich hoffe, einst in seinen Himmel zu kommen, nicht in den der Menschen.“

(Mark Twain)

„Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.“

(Ernst R. Hauschka)




Bilder Quellenangabe:

  • Cute dog with barking bubbles: #91806229 | © ra2 studio - Fotolia.com

Kommentar verfassen