Steckbrief Bernhardiner

Der Bernhardiner

Der Bernhardiner, vielen durch seinen ausgeprägten Ortungssinn als Lawinensuchhund bekannt, wurde von den Mönchen des um 1050 gegründeten Schweizer St. Bernhard Hospiz gezüchtet, eigens um verirrte Reisende zu suchen und aufzufinden.

So groß und imposant der Bernhardiner ist, so viel Charakter und Sensibilität zeigt er auch. Sein sanftes und gutmütiges Wesen lässt ihn, wenn frühzeitig daran gewöhnt, der ideale Kinderfreund sein. Ein Familienhund ist er sowieso :-).
Durch seinen rassetypisch großen Beschützer-Instinkt, ist er zudem ein guter Wachhund.

Der Bernhardiner braucht es immer etwas kühler, weshalb eine Haltung mit Haus und Hof für ihn optimal ist. Allerdings ist er nicht zum Aussperren geeignet. Einen sehr engen Kontakt zu seinen Zweibeinern gewährleistet, dass er sich nicht einsam fühlt.

Größe: ca. 70 bis 90 cm

Gewicht: ca. 75 bis 90 kg

Lebenserwartung: ca. 10 bis 12 Jahre

Fell: dicht und glatt, weiß mit rotbranen Abzeichen, rotbraun mit weißen Abzeichen

Charakter/ Wesen: ruhig, wachsam, freundlich, selbstständig, kinderlieb

Verwendung: Familienhund, Begleit- und Wachhund, Rettungshund, Lawinensuchhund

Haltung: braucht viel Auslauf, fühlt sich allein schnell einsam, benötigt wegen seines teilweise doch ausgeprägten Dickkopfes und seines Beschützer-Instinktes bereits im Welpenalter eine gute Erziehung, damit er sich später auf Grund seines Größe und seines Gewichtes nicht überschätzt.

Herkunft: Schweiz

FCI Klassifikation: Pinscher und Schnauzer, Molossoide – Schweizer Sennenhunde und andere Rassen

Buchempfehlung

Die Hospiz-Bernhardiner - weit mehr als ein Mythos: Die Bernhardiner vom Grossen Sankt Bernhard
  • Anja Ebener
  • Herausgeber: Blaukreuz Bern
  • Auflage Nr. 1 (06.09.2011)
  • Taschenbuch: 128 Seiten

Bilder Quellenangabe:

  • Adult and young saint bernard dogs: #58783563 | © Rita Kochmarjova - Fotolia.com

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.