Steckbrief Mexikanischer Nackthund / Xoloitzquintle

Der Mexikanische Nackthund / Xoloitzquintle

Dieser Hund, auch unter dem Namen Xoloitzquintle, Mexican Hairless Dog, Xolo oder Tepeizeuintli bekannt, hat ein freundliches und anhängliches Wesen. Er bindet sich stark an seine Familie und ist zudem sehr intelligent. Er besitzt eine hohe Anpassungsfähigkeit und ist insgesamt sehr ruhig. Die Hunderasse ist bereits sehr alt.

Der Mexikanische Nackthund benötigt nicht viel Bewegung, er sollte jedoch die Möglichkeit haben, jederzeit spielen und laufen zu können. Seinem Herrchen weicht er nur ungern von der Seite und eignet sich idealerweise als Familien- und Wachhund.

Er besitzt kein Haarkleid, nur an der Stirn und auf der Rute tritt gelegentlich ein wenig Fell in Erscheinung. Ihre Hautfarbe ist schwarz, grau, orange bis braun und weist nicht selten rosafarbene Flecken auf. Die Welpen kommen rosafarbig zur Welt und erreichen ihre natürliche Hautfärbung mit rund einem Jahr. Die Haut ist glatt und weich. Die Ohren der Rasse sind mit 10 Zentimetern schon recht groß, und die Augenfarbe kann von schwarz bis gelb variieren.

Der Mexikanische Nackthund kann ausschließlich reinerbig gezüchtet werden, da homozygote Rassevertreter nicht überlebensfähig sind. Sie sterben bereits im Embryonalstadium. Daraus ergibt sich, das die Gene, die für die Nacktheit zuständig sind, defekte Gene darstellen. Die Tiere sind jedoch allesamt heterozygot, daher liegt keine Erbkrankheit vor. Zwei nackte Tiere dürfen ebenfalls miteinander verpaart werden. Etwa die Hälfte aller Embryonen dann nackt heterozygot, rund ein Viertel weist Fell auf und ein weiteres Viertel kommt homozygot nackt zur Welt. Letztere sind allerdings nicht lebensfähig.

Größe: 41 bis 57 cm Widerristhöhe

Gewicht: 9 bis 14 kg

Fell und Farbe: grau, schwarz, orange

Charakter/Wesen: anhänglich, ruhig, freundlich

Verwendung: Begleithund

Haltung: braucht Zuwendung und Beschäftigung, regelmäßiger Auslauf

Herkunft: Mexiko

FCI Klassifikation: Mexikanischer Nackthund – Urtyp Spitze und Hunde

Buchempfehlung

Angebot
Chinese Crested, Viringo und Xoloitzcuintle: Die Hunde der Inka, Maya und Azteken
  • Simone Neusüß, Luis Tovar Schoener
  • Herausgeber: Books on Demand
  • Taschenbuch: 238 Seiten

Bilder Quellenangabe:

  • Mexikanischer Nackthund: #103611703 | © Grigory Bruev - Fotolia.com

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.