Steckbrief American Foxhound

Der American Foxhound

Der American Foxhound ist ein hervorragender Jagdhund. Als Begleit- oder Familienhund eignet er sich nicht, da sein Jagdtrieb zu stark ausgeprägt ist. Allerdings ist diese Hunderasse äußerst bewegungslustig und mag gern stundenlang spazieren gehen. Dabei beschnüffelt er sämtliche Büsche und Bäume. Der Hund ist oftmals eigensinnig und manchmal stur. Darüber hinaus gehorcht er nicht jedem, sondern lediglich einer starken und führenden Hand. Bei diesem Hund muss eine solide Hundeerfahrung vorhanden sein. Ferner lässt sich dieser Hund als anhänglich, kinderlieb, freudig, nicht aggressiv und äußerst intelligent bezeichnen.

Hinter dem American Foxhound steckt ein leidenschaftlicher Jagdhund, dessen Talent nicht vergeudet werden sollte. Am besten ist er bei einer Jagd zu beschäftigen. In der Regel ist der Hund lediglich an Personen abzugeben, die ihn mit auf die Jagd nehmen. Er ist zwar anhänglich und kinderlieb: Ohne Jagd bleibt er jedoch äußerst nervös und gestresst. Der Hund sollte in einem Haus mit großzügigem Garten gehalten werden. Dort kann er sich austoben – im besten Fall nicht allein. Mehrere Hunde dieser Rasse sind zusammen glücklich und zufrieden. Allerdings duldet der Hund keine weiteren Hunderassen. Er benötigt ausreichend Auslauf sowie Bewegungsmöglichkeiten.




Werbung

Größe: ca. 55- 60 cm

Gewicht: ca 30 bis 34 kg

Lebenserwartung: 8 bis 14 Jahre

Fell: kurz bis mittelland, dicht, die Farbe ist nicht festgelegt, alle Farben sind erlaubt

Charakter/ Wesen: anhänglich, kinderlieb, freudig, mutig aber nicht aggressiv, ausdauernd  und äußerst intelligent

Verwendung: Jagdhund

Haltung: braucht ausreichend Aufgaben und Bewegung, Halter sollten Rasseerfahrung haben, um dem American Foxhound gerecht zu werden

Herkunft: USA

FCI-Klassifikation: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen

Buchempfehlung


Bilder Quellenangabe:

  • American Foxhounds before a hunt: #37376640 | © steheap - Fotolia.com

Kommentar verfassen