Steckbrief Kyi Leo

Der Kyi Leo

Dieser kleine „Hundelöwe“ – denn das bedeutet der Name übersetzt – ist eine noch sehr junge Rasse. Erst in den Fünfzigern entstand sie aus der Kreuzung zwischen Lhasa Apso und Malteser, der Name wurde den Kleinen sogar erst 1972 gegeben. Eine der wohl wichtigsten Personen in der Geschichte dieser Hunde ist eine Frau namens Harriet Linn, die sich, nachdem sie sich 1965 und 1969 mehrere Hunde der Elternrassen zulegte, ausgiebig mit der Zucht der Kyi Leos beschäftigte. Die Rasse ist noch nicht vom FCI anerkannt, hier in Europa gibt es noch keine oder nur sehr wenige Züchter.

Ein Kyi Leo hat langes Fell, meist in schwarz-weiß oder gold-weiß, das aber nicht bis ganz zum Boden reicht. Dank dieses dichten Fells fühlt er sich in kalten Gebieten wohl und tobt im Winter sehr gerne im Schnee, aber auch sonst liebt er es, mit seinem Herrchen oder Frauchen zu spielen. Auch hat er ein sehr gutes Gehör, wodurch sich dieser kleine Hund auch gut als Wachhund eignet, indem er seine Familie durch Bellen vor einem Eindringling warnt.

Kyi Leos sind dank ihres freundlichen, anhänglichen Verhaltens gute Familienhunde, die auch für Eltern mit Kindern geeignet ist, solange die Kinder das Tier nicht zu grob behandeln. Während er seinen Vertrauenspersonen gegenüber sehr liebevoll ist und Streicheleinheiten genießt, ist er Fremden gegenüber meist erst einmal vorsichtig und zurückhaltend, freundet sich aber bei guter Behandlung schnell mit einer Person an.

Größe: 23 – 28 cm

Gewicht: 6 – 7 kg

Fell und Farbe: Lang; meist schwarz-weiß oder gold-weiß, einfarbig selten

Charakter/ Wesen: Verspielt, sanft, anhänglich, Fremden gegenüber vorsichtig, wachsam

Verwendung: Familienhund, Wachhund

Haltung: Im Haus, benötigt Fellpflege

Herkunft: USA

FCI-Klassifikation: Nicht anerkannt

Buchempfehlung


Bilder Quellenangabe:

  • Kyi Leo: #67509524 | © R.Bitzer Photography - Fotolia.com

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.