Steckbrief Puli

Der Puli

Der Puli ist ein ungarischer Hirtenhund mit markantem Fell, das in Schnüren-Behaarung bis zum Boden reicht und als wichtiges Merkmal dieser Rasse gilt. Puliks, so die Mehrzahl von Puli, sind besonders aufmerksame Hunde, die sich gern anpassen und sehr lernfähig sind.
Ein Hinweis auf den Ursprung dieser schönen Hunderasse wurde bei Ausgrabungen in Mesopotamien in Form eines über 4000 Jahre alten Amuletts gefunden, das den heutigen Puliks ähnelt. Diese würden somit zu den ältesten Hunderassen der Welt zählen. Trotz einer langen Geschichte wurde die eigentliche Zucht erst im Jahr 1867 in Ungarn begonnen.

Das außergewöhnliche Fell der Puliks ist wasserdicht und schützt vor Kälte und Insekten. Welpen werden mit einem flauschigen Fell geboren. Erst die jahrelange Verfilzung lässt die typischen Schnüre entstehen. Zu den äußerlichen Merkmalen zählen außerdem Schlappohren, eine schwarze Nase und dunkle Augen in Mandelform. Die Rute ist an ihrer Spitze nach oben gerichtet. Diese Hunderasse ist territorial orientiert und verteidigt gern Haus und Hof. Puliks eignen sich außerdem als Hütehunde für Kleintiere.

Größe: 41–43 (Rüde) und 38–40 (Hündin) Zentimeter

Gewicht: 13–15 (Rüde) und 10–13 Kilogramm (Hündin)

Fell und Farbe: Die Schnür-Behaarung erinnert an Dreadlocks und kann in den Farben Weiß, Apricot und Schwarz auftreten. Das Fell von Puliks wird niemals gekämmt, um die typische Schnürbildung zu unterstützen. Im jungen Alter ist jedoch das Auseinanderziehen der Fellspitzen, sogenanntes „Zotten“, notwendig, damit das Deckfell verfilzt.

Charakter/ Wesen: Puliks sind freundliche und intelligente Tiere, die ihre Familie gern bewachen und beschützen.

Verwendung: Früher wurden Puliks vor allem als Hirtenhunde eingesetzt. Heute gelten sie als gute Begeit- und Apportierhunde.

Haltung: Puliks können bei regelmäßigem Auslauf auch in kleineren Wohnungen gehalten werden. Durch das lange Fell wird allerdings auch oft viel Schmutz ins Haus getragen.

Herkunft: Ungarn

FCI-Klassifikation: FCI-Gruppe 1: Hütehunde und Treibhunde

Buchempfehlung

Ungarische Hirtenhunde. Kuvasz, Komondor, Puli, Pumi, Mudi
  • Margarete Teubert
  • Herausgeber: Kosmos Verlags-GmbH
  • Broschiert: 64 Seiten

Bilder Quellenangabe:

  • Puli: #155157134 | © grafikplusfoto - Fotolia.com

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.