Steckbrief Neufundländer

Der Neufundländer – Hund mit Schwimmhäuten

Dieser gewaltige Hund mit dem massigen Kopf und den sanften Augen beeindruckt durch seine ruhige Kraft – dadurch wurde die Rasse in allen Ländern der Welt der Inbegriff für Ergebenheit und Mut.

Auf der Insel, deren Namen er trägt, wurde der Neufundländer früher als Zughund eingesetzt; man spannte ihn vor die Schlitten. In Kanada jagte der Hund, hütete Herden und Häuser und zog auch Karren.

Die Ausbildung des Neufundländers zum Rettungshund ist leicht. Seine Liebe zum Wasser und seine Intelligenz machen es ihm möglich, sich wirklich sehr schnell die verschiedensten Rettungsmanöver anzueignen. Auf Befehl oder auf Anruf kommt er Schiffbrüchigen zu Hilfe, bringt sie an Land, kann ein abgetriebenes Boot ziehen und vom Ufer oder von einem Schiff aus ins Wasser springen.

Der Hund ist von bewährter Treue, seinem Herrn tief ergeben, und darum erträgt er es nicht, wenn er von ihm getrennt wird oder in andere Hände kommt. Da er sehr verspielt ist und ausgelassen sein kann, ist er auch ein lustiger Gefährte für Kinder; er versteht sich ausgezeichnet mit ihnen und beschützt sie instinktiv.

So viele Charaktervorzüge haben den englischen Dichter Lord Byron veranlasst, die Hunde in einem knappen, aber beredten Satz zu loben: Der Neufundländer hat alle Tugenden des Menschen, aber keinen seiner Fehler!

Größe: Rüde 70 cm, Hündin 65 cm

Gewicht: Rüde 50 bis 62 kg, Hündin 40 bis 50 kg

Lebenserwartung: etwa 10 Jahre

Fell: lang, schwer, flach anliegend, leicht gewellt, dichte, fettige Unterwolle

Farbe: schwarz, braun, schwarzweiß

Charakter/Wesen: In der Familie ist er ein friedfertiger, gutmütiger und bezaubernder Hund. Er ist lieb, sanft, beißt nicht, bellt nicht grundlos, was ihn aber nicht daran hindert, ein guter Wachhund zu sein.

Verwendung: Rettungshund, Wachhund

Haltung: Der Hund muss sich austoben und in aller Muße baden können. Er verabscheut Wärme. Seinen Pelz mit einem Striegel bürsten. Shampoos sind nicht zu empfehlen.

Herkunft: Ursprungsland Kanada

FCI Klassifikation: FCI-Gruppe 2, Nr. 50: Pinscher und Schnauzer, Molossoide, Schweizer Sennenhunde

Buchempfehlung

Neufundländer
  • Emmy Bruno
  • Herausgeber: Kynos
  • Gebundene Ausgabe: 220 Seiten


Bilder Quellenangabe:

  • Fotolia_51467129_XS: #51467129 | © hemlep - Fotolia.com

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.