Steckbrief Schnauzer

Der Schnauzer

Rege und wachsam mit wuscheligen Augenbrauen – so kennt fast jeder diese Rasse. Den Vierbeiner gibt es in drei Ausführungen. Dazu zählen

Der Vierbeiner entstand aus dem rauhaarigen Deutschen Pinscher. Die Schnauzbärte galten damals noch gar nicht als eigenständige Rasse und wurden den Pinschern zugeordnet. Sie waren ursprünglich im süddeutschen Raum als Hof- und Stallhunde aktiv, begleiteten die Fuhrwerke der Bauern und bewachten Gehöfte und Stallungen. Der wachsame Hund sorgte insbesondere für ratten- und mäusefreie Ställe, was ihm im Volksmund den Namen “Rattler” bescherte.




Werbung

Die heutigen Exemplare dieser Rasse sind angenehme und liebenswerte Familienhunde. Trotz ihrer lebhaften Art strahlen die Hunde eine gewisse Ruhe aus, die auch im Umgang mit Kindern zum Ausdruck kommt. Sie brauchen ausreichend Platz zum Toben, sei es im Garten, in Parkanlagen oder auf dem Feld. Für gemeinsame Spiele und sportliche Aktivitäten sind sie immer zu haben.

Ihre große Ausdauer und Klugheit befähigt sie gleichzeitig als hervorragende Begleit- und Wachhunde, die mutig und unerschrocken ihre Familienmeute verteidigen. Oftmals lässt der kleine Stromer aber auch seinen starken Charakter raushängen, indem er beispielsweise Befehle nach eigenem Ermessen beurteilt. Wenn er liegenbleiben will, verharrt er eben im Körbchen. Voller List stellt er sich schlafend, beobachtet aber trotzdem mit blinzelnden Augen Frauchen oder Herrchen. Diese Charakterzüge stellen einige Anforderungen an den Besitzer. Wer hier nachgibt, hat verloren! Nur mit einer konsequenten, aber liebevollen Erziehung lässt sich der kleine Kommandant schnell in die Schranken weisen.

Die bärtigen Flitzer zählen zu den nicht haarenden Rassen und eigenen sich daher besonders für Allergiker. Das Haarkleid dieser Hunderasse muss mindestens zweimal jährlich getrimmt werden.

Größe: (Zwergschnauzer) 30 bis 35 Zentimeter, (Mittelschnauzer) 45 bis 50 Zentimeter, (Riesenschnauzer) 60 bis 70 Zentimeter

Gewicht: (Zwergschnauzer) 4 bis 8 Kilogramm, (Mittelschnauzer) 14 bis 20 Kilogramm, (Riesenschnauzer) 35 bis 47 Kilogramm

Lebenserwartung: 12 bis 15 Jahre

Fell und Farbe: drahtig, rau, anliegend, weicher Bart am Fang, buschige Augenbrauen, dichte Unterwolle – pfeffersalzfarbig, schwarz, Farbnuancen silber- bis eisengrau

Charakter/ Wesen: konzentriert, gehorsam, lebhaft, freundlich furchtlos, selbstbewusst, anhänglich, wachsam, kinderlieb, spielfreudig

Verwendung: Wachhund, Begleithund, Fährtenhund, Gebrauchshund, Familienhund

Haltung: regelmäßiger Auslauf, intensive Bewegung, Hundesport, Wohnungshund, geringe Fellpflege

Herkunft: Deutschland

FCI-Klassifikation: FCI Gruppe 2 Pinscher und Schnauzer – Molloser – Schweizer Sennenhunde und andere Rassen, Sektion 1 Pinscher und Schnauzer (ohne Arbeitsprüfung)

Buchempfehlung


Bilder Quellenangabe:

  • Schnauzer: #102144212 | © 9parusnikov - Fotolia.com

Kommentar verfassen