Steckbrief Tibet Terrier

Der Tibet Terrier — die freundliche Seele des Orients

Ursprünglich stammt der Tibet Terrier, wie der Name vermuten lässt, aus Tibet. Er kam über eine englische Ärztin nach Europa, die als Dank für eine gelungene Operation ein Exemplar der Rasse geschenkt bekam. Aus der englischen Zucht wiederum gelangte ein Exemplar (von dem was Weibchen bereits schwanger war) nach Berlin, wodurch die „von Tiergartenbrück“-Zucht entstand und der Terrier auch in Deutschland Einzug fand. In Tibet hielt man das Tier als Hütehund, meist auf Höhen von bis zu 4500 Metern. So entstand auch das rassetypische Haarkleid.




Werbung

Die Tiere werden bis zu 41 Zentimeter groß und wiegen maximal 15 Kilogramm. Sein Haarkleid umfasst immer ein üppiges, dichtes Deckhaar und eine wollige Unterwolle, die eine wärmende Eigenschaft in den frostigen Höhengraden versprach, in denen die Hunde ursprünglich eingesetzt wurden. Die Farbpalette des Haares dagegen ist äußerst weit gefasst: üblich sind schwarz-weiße und dreifarbige Tiere, aber auch einzelne Farben wie gold, creme, rauch und schwarz lassen sich bei der Hunderasse finden. Besonders für die schwarzen Augenringe und die immer schwarze Nase wurde die Tiere bekannt. Die Ohren der Tiere liegen eng am Schädel und sind immer V-förmig. Die Rute tragen die Hunde über dem Rücken, meist zu einer Rolle gerollt.

Der Tibet Terrier galt zwar ursprünglich als Hütehund, ist jedoch heutzutage ein reiner Familienhund. Meist etwas eigenwillig, wie es für die meisten Terrier gilt, im Großen und Ganzen jedoch — bei einer konsequenten Erziehung — liebenswürdig, freundlich und leicht zu führen. Er gilt gemeinhin als sehr fröhliche Rasse, die anhänglich ist und dem Menschen gefallen will. Außerdem ist er auch fremden gegenüber zwar wachsam und zurückhaltend, niemals jedoch aggressiv. Das macht ihn zu einem hervorragenden Wachhund.

Größe: 36-41 cm (Rüde), 30-38 cm (Hündin)

Gewicht: 11-15 kg (Rüde), 8-12 kg (Hündin)

Fell und Farbe: langhaarig, dichtes Unterfell. Fast jede Farbgebung erlaubt.

Charakter/ Wesen: freundlich, intelligent, lernwillig, verspielt, anhänglich

Verwendung: Familienhund, ehemals Wachhund und Hütehund

Haltung: familiär integriert

Herkunft: Tibet

FCI-Klassifikation: Gruppe 9 Gesellschafts- und Begleithunde, Sektion 5 Tibetanische Hunderassen

Buchempfehlung

Tibet Terrier
  • Annette Schmitt
  • Verlag Eugen Ulmer
  • Gebundene Ausgabe: 128 Seiten

Bilder Quellenangabe:

  • Tibet Terrier: #82969920 | © Sandra Hullermann - Fotolia.com

Kommentar verfassen