Steckbrief Curly Coated Retriever

Der Curly Coated Retriever

Curly Coated RetrieverAls dunkel Gelockter mit kräftigem Körperbau – so stellt sich der Curly-Coated-Retriever vor. Die englische Bezeichnung Curly bedeutet “lockig” und ist sein absolutes Markenzeichen. Gleichzeitig erinnert es auch an einen Pudel, der bei der “Curlyentstehung” einen wesentlichen Anteil tragen soll.

Curly-Coated-Retriever gelten als älteste Vertreter der Retrieverrasse überhaupt, deren Ursprung bis ins 17. Jahrhundert zurückgehen. Die ersten Wurzeln finden sich im St. John`s Hund und English Waterdog wieder. Später kamen noch Setter und Pointer hinzu, die durch Experten mit der Beteiligung der Rassen Pudel und Irish Water Spaniel vermutet werden. In welcher Reihenfolge die Einkreuzungen erfolgten, ist ungewiss. Fakt ist nur, dass alle genannten Hunderassen an der Entstehung des heutigen Lockendogs beteiligt waren.

Der Curly Coated Retriever ist in Deutschland eher selten anzutreffen. Dabei eignet er sich auch als Familienhund. Der vierbeinige Curly fühlt sich besonders in der Gegenwart von Kindern wohl. Das hat wahrscheinlich auch entwicklungsbedingte Gründe. Die gelockten Hunde durchlaufen eine relativ lange Kindheits- und Jugendphase, die drei bis vier Jahre anhalten kann. Während dieser Zeit ist er natürlich voll auf Gaudi fixiert, wobei er stets achtsam und mit der angeborenen Gutmütigkeit in Erscheinung tritt. Als Babysitter ist die Hunderasse allerdings nicht geeignet!

Gleichzeitig sollte die Entwicklungsphase als konsequente Erziehungsmöglichkeit genutzt werden. Curlys sind sehr intelligente Wesen, die ihre Gabe wahrscheinlich auch im Beziehungsbereich einsetzen. Sie neigen somit stärker als andere Retriever zum Ein-Personen-Hund. Das bedeutet: Innerhalb der Familienmeute pickt sich das Löckchen meist ein Mitglied heraus, mit dem es eine besondere Beziehung aufbaut. Somit bleibt Frauchen oder Herrchen nur das geduldige Abwarten, wer demnächst das erste oder letzte Wort sprechen darf. Der Hund entscheidet!

Bei der Pflege dürfen dann wieder alle Mitglieder seiner Meute ran. Diese ist vom Aufwand her relativ gering. Ungefähr zweimal jährlich erfolgt bei dieser Rasse ein Fellwechsel. Aus diesem Grund entfällt das Scheren. Allerdings sollte täglich das Fell im angefeuchteten Zustand mit den Fingern kreisförmig massiert werden. Dadurch werden toten Haare entfernt und das Haarkleid gesäubert.

Größe: Hündin: 63 bis 67 Zentimeter, Rüden 65 bis 69 Zentimeter

Gewicht: Hündin: 23 bis 31 Kilogramm, Rüden: 32 bis 40 Kilogramm

Lebenserwartung: 11-15 Jahre

Fell und Farbe: eng am Körper anliegendes und dicht gelocktes Fell, nur am Kopf und teilweise an den Vorder- und Hinterläufen kurzes und glattes Fell, schwarz bis braun, keine Unterwolle

Charakter/ Wesen: mutig, selbstbewusst, intelligent, gelehrig, aufmerksam, Fremden gegenüber zurückhaltend, geduldig, sehr kinderlieb und treu

Verwendung: Jagdhund, Rettungshund, Therapiehund, Familienhund und Sporthund

Haltung: benötigt viel Auslauf, artgerechte Beschäftigung an Land und im Wasser, ideale Auslastung beim Joggen oder auf Wanderungen

Herkunft: Großbritannien

FCI Klassifikation: Apportierhund, Stöberhund, Wasserhund

Buchempfehlung

Traumhund Retriever
  • Rosemarie Wild, Yvonne Jaussi, Beate Schwarz
  • Herausgeber: Müller Rüschlikon
  • Auflage Nr. 1 (28.04.2006)
  • Gebundene Ausgabe: 144 Seiten

Bilder Quellenangabe:

  • Curly Coated Retriever: #76839513 | © jagodka - Fotolia.com

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.